Intralogistikkette

Intralogistikkette

Wareneingang

Warenannahme und Entladung

Nach Anmeldung der Berufskraftfahrer im Wareneingang und Prüfung der Lieferdokumente erfolgt die Zuteilung eines Entladetores mit anschließender Entladung der Waren auf die definierte Wareneingangsgasse. Die Entladung erfolgt mittels Doppelstockameise, Schnellläufer (an der Rampe) oder mittels Stapler (seitliche Entladung auf der Freifläche).

Bei der Entladung von besonders schweren Materialien oder fertigen Produkten kommt unser 16-Tonner-Kran zum Einsatz. Anhand von bebilderten Verpackungsanweisungen prüfen wir die Waren und Ladehilfsmittel auf deren äußere Beschaffenheit.

Systemische Einbuchung

Die systemische Einbuchung der angelieferten Waren im Kundensystem (z. B. SAP oder MFG Pro von QAD) oder im ELSEN-Warehouse Management System (Infor SCE) geschieht mit eigens entwickelten, mobilen Scanstationen. Diese ermöglichen die direkte Vereinnahmung der Ware mittels Scanner, ohne dass eine manuelle Buchung an einem zentralen Arbeitsplatz erforderlich ist.

Alternativ dazu nutzen wir auch mobile Datenerfassungsgeräte (MDE). Speziell im Bereich Food Logistics ist ein Abgleich jeder Serial Shipping Container Code (SSCC) mit dem Lieferavis wichtig, um die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln zu gewährleisten. Das Lieferavis wird per Schnittstelle vom System des Kunden (z.B. SAP) in unser Infor WMS übertragen.

Einlagerung

Beim Einlagern der Ware folgen wir den Vorgaben des Warehouse Management Systems unter Berücksichtigung der jeweils definierten Einlagerungsstrategie: chaotische Lagerung, Festplatzlagerung, Blocklagerung sortiert je nach Artikel, Charge, Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) oder nach mehreren dieser Parameter. Hierfür stehen die verschiedensten Lagertypen wie beispielsweise Block-, Fachboden-, Kragarm- oder Hochregallager (HRL) zur Verfügung. Darüber hinaus lagern wir in automatisierten Lagersystemen, wie Paternoster (Umlaufregal), Lift-/Shuttlesystemen (Ware-zu-Mann-System) und AKL (automatisches Kleinteile-Lager).

Yard-Management

Im Rahmen des Yard-Managements (Zeitfenstermanagement) werden eingehende Sendungen digital in einer Datenbank erfasst und mit den reservierten Zeitfenstern abgeglichen. Die im ELSEN Digital Office entwickelte Anwendung dient als Eskalationsinstrument bei der Überschreitung von Entladezeiten und mindert somit das Risiko von Lkw-Standzeiten.
Zusätzlich lassen sich Daten hinsichtlich Anliefertermin und Dringlichkeit direkt vom Materialplaner an den operativen Wareneingang in Echtzeit übermitteln. Somit lässt sich sicherstellen, dass kritische Materialien ohne Zeitverlust vereinnahmt und der weiteren Verwendung zugeführt werden. Die Darstellung aller Informationen erfolgt dabei besonders anwenderfreundlich in Form von grafischen Darstellungen.

Nullbestandsanzeige

Um Nullbestände im Lager zu vermeiden, führen wir eine sogenannte Nullbestandsanzeige, ein proaktives Frühwarnsystem als Kommunikationstool zwischen dem Kunden und dem Wareneingang. Dabei werden Daten hinsichtlich Anliefertermin und Dringlichkeit direkt vom Materialplaner an den operativen Wareneingang in Echtzeit übermitteln. Somit lässt sich sicherstellen, dass kritische Materialien ohne Zeitverlust eingebucht und der weiteren Verwendung zugeführt werden.

Zoll-Abwicklung

Die Prüfung auf Zoll- und Gefahrgut, die Annahme von Zollsendungen sowie deren zollrechtliche Abwicklung mittels Schnittstelle zum Hauptzollamt unter Einsatz des Systems ATLAS von BlueJay wickeln wir sehr gerne für Sie ab. Handelt es sich bei Ware um Gefahrgut, lagern wir dieses nach erfolgter Wareneingangs-Buchung bzw. QS-Freigabe im Gefahrstoffcontainer oder Gefahrstoffkühlschrank ein (EWM System).

Lagerung

An unseren verschiedenen Standorten lagern wir alles von Roh-, Halb- und Fertigwaren unter besonderen und zum Teil extremen Bedingungen im In- sowie Outdoorbereich.
Dabei kommen unterschiedliche Lagersystemen zum Einsatz, die unterschiedlich bewirtschaftet werden: Kleinteileregale, Kragarmregale, Bodenlager, Paternoster, automatische Kleinteilelager, Hochregallager oder manuelle Hochregallager.

Wir sind mit Waren unterschiedlicher Beschaffenheit und Spezifikationen vertraut: vom Handling schwerer Ware mit stationären/mobilen Kränen über die Bänderung (Umreifen), Stretchungen, Verkeilungen, Schüttgut bis hin zu ESD-geschützten E-Bauteilen.
Hierbei kommen diverse Aufbewahrungs- und Transportmittel zum Einsatz: Kleinladungsträger (KLT), Schäferkisten, Gitterboxen, Schmiedebehälter, Paletten (Standard und Sonderformen), Standard-Holzkisten, aber auch individuell angefertigte Kisten und Böden. Übrigens: Wir erfüllen alle Lageranforderungen nach AEO/IFS und die entsprechenden Zertifizierungen.

Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsüberwachung

Diese Art der Überwachung ist speziell für empfindliche Produkte relevant. Das können Elektroartikel, elektronische Bauteile, Papierprodukte oder trockene Lebensmittel sein.

Sperrungen auf Ladungsträgerebene

Eine Sperrung auf Ebene der einzelnen Ladungsträger bei Qualitätsproblemen ermöglicht es uns, auf kundenseitige Sperrungen von Waren zu reagieren: von kompletten Artikelsperrungen über Lossperrungen bis auf die einzelne Versandeinheit genau. Durch die systemgesteuerte Sperrung der Paletten wird nahezu ausgeschlossen, dass durch den Kunden gesperrte Ware ausgeliefert wird.

Systemgesteuerte Einhaltung von Quarantänezeiten

Bei verschiedenen Produktgruppen, besonders in der Lebensmittelbranche, gibt es nach der Produktion vorgegebene Quarantänezeiten. Der Kunde hat die Möglichkeit, bereits in der Quarantänezeit die Produkte zu uns umlagern. Die Quarantänezeiten werden von unserem System weitergeführt, indem die Ware gesperrt wird. Eine Auslagerung ist erst nach der automatischen Freigabe mit Ablauf der Quarantäne möglich. Hier hat der Kunde den Vorteil die Quarantänezeit zur Umlagerung an uns zu nutzen.

Offenes Zoll-Lager (OZL)

Das OZL bietet Kunden die Möglichkeit der unversteuerten und unverzollten Zwischenlagerung von Waren. Zudem finden handelspolitische Maßnahmen (Strafzölle, Embargos oder Einfuhrverbote) keine Anwendung, solange sich die Ware im Zolllagerverfahren befindet. Aus dem OZL kann der Kunde die Ware abrufen (Beginn des Verzollungsprozesses) oder er führt sie wieder aus bzw. retourniert sie.

Bestandsoptimierung und -management

Gezieltes Controlling, Umlagerungen, Bestandsabweichungen melden und korrigieren – mit diesen Maßnahmen können wir im Rahmen des Bestandsmanagement unsere Bestände stetig optimieren. Dazu zählt auch die proaktive Durchführung regelmäßiger ABC/XYZ-Analysen und der Umsetzung der daraus abgeleiteten Handlungsempfehlungen.

Kommissionierung

Die Kommissionierung (Picking) verschiedenster Waren erfolgt entsprechend der Kundenanforderung – von kompletten Einheiten bis hin zur stückgenauen Einzelentnahme. Ihrer Größe entsprechend werden Bauteile in kundenspezifische Behälter kommissioniert, die bis zur Produktionslinie geliefert werden. Im Bereich Food Logistics folgen wir den systemgesteuerten Kommissionierstrategien nach dem FEFO-Prinzip (First Expired First Out). Für einige Kunden kommissionieren wir auch unter besonderen Voraussetzungen, beispielsweise direkt vor Ort in der Produktion (im Reinraum oder in der Schmiede).
Neben klassischen Verfahren setzt ELSEN auch eigene Verfahren ein, um die richtige Reihenfolge von Materialabrufen zu gewährleisten. So führt das ELSEN Warehouse Management System den Kommissionierer Laufwege optimiert und unter Berücksichtigung der Auslagerstrategie (z. B. Stapelfähigkeit) durch den Auftrag. Um die Zugriffszeiten und Laufwege stetig zu optimieren, werden die Kommissionierzonen regelmäßig entsprechend der Kundenanforderungen umstrukturiert (Re-Layouting).

Innerbetrieblicher Transport

Transport

Den innerbetrieblichen Transport führen wir mit unterschiedlichsten Flurförderzeugen durch: Stapler, Schmalgangkommissionierstapler, Routenzug, fahrerlose Transportsysteme (FTS), Shuttle-Lkw. Nicht selten kommt hierbei ein Staplerleitsystem (kundeneigenes System) zum Einsatz, das wir steuern und verwalten.

 

Versorgung

Auch bei der Produktionsversorgung stimmen wir Technik und Taktung stets auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse ab. Durch die Systemintegration der Abrufe beim Kunden kann ein schneller Informationsaustausch gewährleistet und eine feine Taktung der bedarfsgerechten Belieferung innerhalb der Fertigung sichergestellt werden. Natürlich organisieren wir auch Sondertransporte von Produktionskomponenten und Anlagenteilen.

Line Feeding

Eine der zentralen Vorgaben eines effizienten Bestandsmanagements besteht darin, nur den wirklich benötigten Warenbestand an der Produktionslinie sicherzustellen. Line Feeding steht dabei für die direkte Bandversorgung (Belieferung eines Montage- oder Produktionsbandes mit Teilen), um den laufenden Betrieb mit Materialien zu versorgen. Hierbei geht ein Großteil der nicht-wertschöpfenden Tätigkeiten vom Werker auf den Logistiker über. Der Logistiker ver- und entsorgt die Produktionslinien nach minutengenauer Taktung, hierbei reicht die Materialversorgung von Groß- bis Kleinstteilen, die in Materialschächten bzw. Griffschalen dem Werker im direkten Arbeitsumfeld zur Verfügung gestellt werden.

Produktionsentsorgung

Die Ver- und Entsorgung der Produktionslinien erfolgt unter Beachtung der Transporthinweise und Gegebenheiten (empfindliche E-Bauteile, Platinen, Sensoren usw.). Besonders schwere Teile transportieren wir mit einem Schleppfahrzeug zwischen den Fertigungslinien sowie in den Versand oder die Packerei, wickeln aber auch Sondertransporte von Produktionskomponenten und Anlagenteile ab.
Für einige Kunden übernehmen wir auch Kleinpostfahrten und bieten ihnen so einen Paketservice innerhalb des Werkes. Pakete, die von KEP-Dienstleistern gebracht wurden, werden mit einem speziellen Auslieferungsfahrzeug von ELSEN direkt vom Wareneingang zum jeweiligen Arbeitsplatz gebracht (Postverteilung).

Value Added Services

Qualitätskontrolle

Bei Qualitätsprüfungen werden Bauteile auf äußerliche Fehlermerkmale und Beschaffenheit kontrolliert. Hierbei reicht das Prüfspektrum von Luftdichtigkeitsprüfungen (Leakage-Tests) über Sichtprüfungen größerer Lieferantenteile bis hin zu mikroskopischen Prüfungen von Kleinstteilen auf μ-Größe. Um eine gleichbleibende Prüfqualität bei rotierendem Personal sicherzustellen, werden detaillierte und bebilderte Prüfanweisungen erstellt, anhand deren wir Mitarbeiter entsprechend auf den Prüfauftrag trainieren.

Konfektionierung

Für einige Kunden übernehmen wir auch den Prozessschritt der Konfektionierung. Wir erstellen Sets oder setzen Verkaufsdisplays (auch für Lebensmittel) zusammen – stets unter Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit per Infor.

Kit-Bildung

Im Rahmen der Kit-Bildung erfolgt die Zusammenstellung von Materialien für einen Fertigungsauftrag. Wir sequenzieren dabei Teile und Baugruppen entsprechend der Fertigungsreihenfolge mit modernen Kommissioniersystemen in teilespezifische Gestelle. Wir sorgen dafür, dass Teilevarianten oder Baugruppen zur richtigen Zeit in der richtigen Sequenz und Position an die Montagelinie des Kunden geliefert werden.

Montagetätigkeiten

Die Übernahme von Vormontage-Tätigkeiten nehmen in der logistischen Prozesskette eine immer bedeutsamere Rolle ein. So lassen sich in der Produktion Vormontage-Schritte einsparen und die Produktion wird effizienter gestaltet. Für einige unserer Kunden montieren wir Einzelteile zu kompletten Modulen zusammen.

Umpacktätigkeiten

Bei Umpackaufträgen werden Bauteile von Einweg- in Mehrwegverpackungen gepackt. Um eine gleichbleibende Qualität sicherzustellen, werden Mitarbeiter anhand von bebilderten Verpackungsanweisung trainiert.

Lasern

Für einen Kunden übernehmen wir das Eingravieren eines Stempelbildes mittels Laser, bestehend aus den technischen Daten sowie dem Kundenlogo.

Versand

Zu unseren Leistungen im Rahmen des Versands zählen die

  • Erstellung aller Versanddokumente nach Kundenanforderungen
  • Systemseitige Verwaltung des Versandprozesses
  • Beantragung nötiger Zolldokumente, sowie Klärung von Rückfragen
  • Abstimmung mit Disponenten/Spedition
  • Ermittlung von Gewicht und Größe der Packstücke und Entscheidung der Transportart (KEP, Stückgut, Langguttransporte)

Warenausgang

Verladung, Transport, Entladung

Die Versandware wird im Warenausgang auf virtuellen Bereichen/Zonen bereitgestellt. Diese Zonen haben die Abmaße eines Aufliegers. Somit kann eine erste Vorsortierung und Beurteilung der späteren Verladung vorgenommen und eine schnelle und unkomplizierte Durchführung des Verladeprozesses sichergestellt werden.

Die Verladung erfolgt durch

  • spezielle Arten des Staplers Frontstapler (5to, 6to, 8to, 16to)
  • Kranverladung: Be- & Entladen mittels Kran (16to-Kran)
  • Bei der Kranverladung gibt es zwei Varianten: 1. LKW-Dach wird geöffnet, Ware an Kran befestigt und angehoben, LKW darunter rangiert, Ware passgenau abgelassen bzw. verladen; 2. Offener LKW-Auflieger wird unter Kran platziert, Ware an Kran befestigt und an richtige Stelle auf dem Auflieger abgelassen bzw. verladen
  • Nutzung folgender FFZ: Schnellläufer, Doppelstockameise, Langläufer, Hubwagen, Frontstapler, Seitenstapler

 

Transport LKW

Verpackungs­management

Verpackungsentwicklung

Im Rahmen der Verpackungsentwicklung treffen wir stets eine kostenoptimierte Auswahl der Verpackungsmittel und Ladungsträger, führen Kosten/Nutzen-Bewertungen durch und suchen proaktiv nach alternativen Verpackungsmaterialien (Neuheiten/Messe/Weiterentwicklungen). Auf Grundlage der entwickelten Verpackungen erstellen wir neue Prozessanweisungen und schulen unsere Mitarbeiter entsprechend. Die Verpackungsstandards werden einmal jährlich auditiert. Hier gilt es zu prüfen, ob alle relevanten Verpackungsstandards, gesetzlichen Vorgaben, Normen, etc. eingehalten wurden. Auch damit einhergehende eventuelle Abweichungen sollen identifiziert und letztlich korrigiert werden.

Dazu auf unserem Blog:

Verpackungsingenieur

Wir arbeiten eng mit einem Verpackungsingenieur zusammen. Gemeinsam erstellen wir digitale 2D- bzw. 3D-Modelle und Simulationen unterschiedlichster Verpackungsvarianten. In dem Zuge entwickeln wir auch neue Verpackungskonzepte (Einweg- und Mehrwegverpackungen sowie Schutzverpackungen für empfindliche Ware, Langzeitkonservierung).

Packerei

Egal ob Land, See oder Luft: Wir erstellen Einzel- und Serienverpackungen nach den aktuellen Standards und rechtlichen Bestimmungen, optimiert für den jeweiligen Transportweg und material- bzw. projektspezifisch. Zusätzlich dokumentieren wir die verpackten Materialien und verschlossenen Packstücke mittels Fotoaufnahmen, um etwaige Reklamationsabwicklungen zu unterstützen. Je nach Vorgabe wird die Ware von uns mit Kippindikatoren, Datenloggern, QR-Codes oder Farbcodierungen versehen.

Behältermanagement

Jede Versorgung einer Produktionslinie setzt ein wohl durchdachtes Behältermanagement voraus. Das Ziel dabei besteht darin, die benötigten Behälter in der richtigen Menge, zum richtigen Zeitpunkt, zur richtigen Qualität am richtigen Produktionsort bereitzustellen.
Unsere eigens entwickelte Datenbank macht es möglich, vorhandene Behältermengen und Bedarfe genau zu ermitteln. Die Sicherstellung einer gleichbleibenden Qualität für unsere Kunden steht dabei stets an erster Stelle, so werden defekte Behälter ausgeschleust und der Instandsetzung übergeben sowie verunreinigte Behälter einem Reinigungsprozess zugeführt.
Im Rahmen der Behälterentwicklung übernehmen wir für unsere Kunden die kontinuierliche Entwicklung und Implementierung kundenspezifischer Behältervarianten im Rahmen eines New-Product-Introduction-Process (NPI) und stellen somit sicher, dass wir gleich zu Beginn eines Projekts mit den Verpackungs- und Ladehilfsmitteln in den Produktentstehungsprozess beim Kunden integriert sind.

Kontaktaufnahme

Sie sind auf der Suche nach freien Logistikflächen und möchten Teile Ihrer Prozesskette an uns abgeben?

Kontaktieren Sie uns

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Quick Message

Wie kann ich weiterhelfen? Wenn Sie eine telefonische Beratung wünschen, hinterlassen Sie mir gerne auch eine Telefonnummer.

Datenschutz*
Was ist die Summe aus 8 und 8?