Beitrag

Marketing & Kommunikation in einem Logistikunternehmen: Praxisprojekt mit Hochschule Macromedia

  • Blog

Als Unternehmen aus einer Branche, die immer noch mit ihrem nicht allzu guten Ruf zu kämpfen hat, liegt den Marken-Verantwortlichen im ELSEN-Haus einiges daran, die Marke ELSEN zu stärken, ein konsistentes Markenbild in den Köpfen der Zielgruppen zu verankern und sich langfristig sowohl auf dem Arbeitgebermarkt als auch bei potenziellen Kunden als attraktiver Arbeitgeber sowie professioneller Dienstleister zu positionieren. Für erste Impulse, welche die ersten Schritte in die richtige Richtung sein könnten, kam die Anfrage der Macromedia Hochschule aus Köln Anfang dieses Jahres gelegen: Ein Praxispartner für ein interdisziplinäres Projekt des Studiengangs „Medien- und Kommunikationsmanagement“ wurde gesucht.

„Das Praxisprojekt mit ELSEN war sehr interessant, weil wir die Brand-Entwicklung der ELSEN-Gruppe innerhalb der letzten zwei Jahre untersuchen konnten“, sagt Prof. Dr. Ralf Spiller, Professor für Medienmanagement an der Hochschule Macromedia, University of Applied Sciences. „Logistik ist heute stark von IT geprägt. Das gilt auch für die mittelständische ELSEN Unternehmensgruppe. Gleichzeitig arbeitet immer noch ein großer Teil der Mitarbeiter im gewerblichen Bereich in den Logistikzentren. Das führt zu einer gewissen Spannung im Hinblick auf die Markenidentität.“

Die Hochschule Macromedia zeichnet sich insbesondere durch ihren hohen Praxisbezug aus. In den angebotenen Bachelor- sowie Masterstudiengängen beinhaltet mindestens ein Kurs ein Praxisprojekt: Die jeweiligen Unternehmen können die Studierenden mit einer echten Problemstellung oder Optimierungspotenzialen konfrontieren, woraufhin diese ein Konzept entwickeln müssen. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt dabei größtenteils auf Themen aus dem Bereich Brand Management sowie Marketing und Kommunikation.

Das Projektbriefing, das gemeinsam mit dem ELSEN-Marketing und der Geschäftsführung festgelegt wurde, umfasste die Analyse des internen und externen Markenbildes mithilfe zweier Umfragen, die Ausarbeitung zweier Marketing-Konzepte sowie einen Optimierungsansatz für die interne Kommunikation. Obendrein wurde mit einem inhaltsanalytischen Verfahren die Kommunikation der letzten zwei Jahre auf Stringenz untersucht. Unterteilt in mehrere Klein-Gruppen haben sich die insgesamt 21 Studierenden in den letzten vier Monaten intensiv mit den Themen beschäftigt, um die Projektergebnisse nun der Geschäftsleitung am Standort in Mülheim-Kärlich zu präsentieren.

„Für uns war vor allem die wissenschaftliche Herangehensweise der Studierenden wertvoll. Somit wissen wir, dass die Ergebnisse fundiert und aussagekräftig sind“, sagt Julia Klein, Manager Marketing & Communications und verantwortlich für die Unternehmenskommunikation des Logistikdienstleisters. „Im nächsten Schritt gilt es zu eruieren, wie wir die gewonnenen Erkenntnisse sinnvoll in die Praxis umsetzen können.“

Auf der Suche nach Logistiklösungen?

Setzen Sie auf unsere ganzheitliche Supply-Chain-Kompetenz.

Jetzt anfragen

What ELSE is new?

Darf es noch ein bisschen mehr Logistik sein? Verpassen Sie keine News aus der ELSEN-Welt und melden Sie sich für unseren Quartals-Newsletter an.

Jetzt anmelden