Beitrag

Was Sie bei der Suche eines Logistikpartners beachten sollten

  • Presse

Der Trend zum Outsourcing von Logistikprozessen ist nach wie vor steigend. Unter anderem, weil Unternehmen aufgrund von Sicherheitsbeständen ihre Lagerfläche erweitern müssen. Wer kein eigenes Lager anmieten möchte, gibt Prozesse wie Lagerung, Versand oder sogar die gesamte Logistikkette an einen externen Logistikdienstleister ab – nicht zuletzt, um Kosten zu sparen und wirtschaftlicher zu agieren. Und der Aspekt Kosteneinsparung ist heute wichtiger denn je. Doch was gilt es bei der Vergabe der Logistikdienstleistungen an einen Logistikpartner zu beachten? Welche Faktoren sollten bei der Recherche nach einem geeigneten Logistikpartner berücksichtigt werden? Diese und weitere Fragen beantworten wir hier.

Warum ein Logistikpartner?

Bevor es an die Tipps und Tricks geht, wie man einen guten Logistikpartner findet, hier nochmal die Vorteile im Überblick: Ganz nach dem Motto „Do what you do best, outsource the rest!“ sollten Unternehmen jene Teilbereiche, die nicht ihrer Kernkompetenz entsprechen, an einen externen Partner vergeben. Wer die Logistikprozesse einem externen Dienstleister anvertraut, kann sich nicht nur besser auf sein Kerngeschäft konzentrieren, sondern generiert nebenbei noch Einsparpotenziale.

Mehr dazu, warum sich das Outsourcing der Logistik lohnt, lesen Sie in unserem Blogbeitrag.

Wie finde ich den passenden Logistikdienstleister?

Kosten sparen = möglichst günstige Vertragskonditionen beim Logistikdienstleister? Hier ist Vorsicht geboten. Wer bei der Sondierung des Marktes nach einem externen Logistikdienstleister einzig und allein den Preis und die Konditionen entscheiden lässt, wird schnell merken, dass diese nicht die besten Entscheidungskriterien sind. Neben einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis ist auch ein vertrauensvolles und partnerschaftliches Verhältnis eine wichtige Grundlage für die Zusammenarbeit. Immerhin geben Sie sensible Unternehmensdaten in die Hände eines oftmals Fremden, mit dem Sie jedoch eine langfristige Geschäftsbeziehung aufbauen möchten.

Das sagen unsere Kunden über die Zusammenarbeit mit ELSEN.

Know-how und Erfahrung in der Logistik

Selbstverständlich sind auch Referenzen über vergangene Logistikprojekte entscheidend. Wenn Sie im Rahmen Ihrer Ausschreibung nicht explizit um Referenzprojekte bitten, schauen Sie auf der Website des Logistikdienstleisters nach. Viele Logistikunternehmen veröffentlichen Details über vergangene Kundenprojekte oder gar Kunden-Statements über die Zusammenarbeit, die möglicherweise derselben Branche entstammen oder ähnliche Anforderungen an ihren Logistikpartner gestellt haben.

Sie benötigen Unterstützung bei der Erstellung Ihrer Ausschreibungsunterlagen? Kontaktieren Sie dazu gerne unsere Logistikberatung.

Individualität und Spezialisierung eines Logistikpartners

Achten Sie darauf, ob Ihnen potentielle Dienstleister lediglich ein Standard-Angebot zukommen lassen. Schließlich möchten Sie sicher gehen, dass Ihr Logistikpartner auch einen Spezialisierungsgrad mitbringt und Ihre individuellen Anforderungen erfüllen kann. Es ist oft von Vorteil, wenn Logistikdienstleister auch Mehrwertdienstleistungen (Value Added Services) wie Konfektionierung, Displaybau oder Montagetätigkeiten anbieten. Diese Prozesse lassen sich an den Logistikpartner auslagern und Sie können Produktionsschritte einsparen.

Gabelstapler im Lager

Prozesse mit dem Logistikpartner optimieren

Wie prozess-affin ist Ihr potentieller Dienstleister? Viele Logistikdienstleister sind nicht nur an der Abwicklung Ihrer Logistikprozesse interessiert, sondern auch an der stetigen Optimierung dieser. Nur so können langfristig Synergieeffekte und Optimierungsmöglichkeiten, beispielsweise im Bereich Automatisierung und Digitalisierung, erzielt werden. Apropos Digitalisierung: Erfragen Sie unbedingt auch die IT-Kompetenz und Erfahrung im Bereich Digitalisierung. Denn beides hat in der Logistik einen hohen Stellenwert eingenommen. Wenn das Know-how intern fehlt, müssen zur Not weitere Kosten für einen externen IT-Dienstleister oder Berater eingeplant werden. Besser ist es jedoch, wenn Ihr Logistikpartner die entsprechende IT-Kompetenz mitbringt und Sie sowohl bei kurzfristigen Anfragen als auch bei langfristigen Projekten dahingehend unterstützen kann.

Full-Service-Logistikpartner: Alles aus einer Hand

Viele Unternehmen bieten abseits von Logistik auch noch Transport oder gar Beratung von logistischen Prozessen an. Sie agieren also nicht nur als 2PL-Dienstleister (Second Party Logistics), sondern als 3PL-, 4PL- oder sogar 5PL-Dienstleister. Wer sich bei der Vergabe seiner Logistikprozesse entspannt zurücklehnen möchte, für den ist der sogenannte Lead Logistics Provider eine passende Lösung.

Gerne agieren wir für Sie als Lead Logistics Provider und bieten Ihnen alle Logistikdienstleistungen aus einer Hand.

Mehr über unser Lead Logistics Provider-Modell.

What ELSE is new?

Darf es noch ein bisschen mehr Logistik sein? Verpassen Sie keine News aus der ELSEN-Welt und melden Sie sich für unseren Quartals-Newsletter an.

Jetzt anmelden

Auf der Suche nach Logistiklösungen?

Setzen Sie auf unsere ganzheitliche Supply-Chain-Kompetenz.

Jetzt anfragen