ELSEN-Akademie

Schulungen in Lager & Logistik

Wir bilden aus

ELSEN-Akademie

Unser Schulungskonzept

Als Logistikdienstleister mit langjähriger Erfahrung in der Logistik-Branche verfügen wir über das nötige Know-how und die entsprechenden Ressourcen, um Schulungen im Bereich Lager/Logistik anzubieten. Aus diesem Grund haben wir das Schulungskonzept unter dem Begriff ELSEN Akademie ins Leben gerufen, um in den folgenden Bereichen zu schulen:

Standard-Schulung:

Staplerschein

Zur Anmeldung

Zusatz Schulungen:

Stapler Fahrsicherheitstraining

Ein- und Auslagerung (Regal und block)

Ent- und Beladung von LKW

Lagerverwaltungssystem-Schulung (LVS)

Einsatz und Grundverständnis über die Funktion eines Lagerverwaltungssystems (Theorie und Praxis)

Umgang mit einem Scanner

Kommissionierung

Bedienung eines Schleppzugs

Anmeldung zur Staplerschulung

Anmeldung für*
Anrede*

Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte addieren Sie 5 und 5.

Häufig gestellte Fragen

Wo finden die Schulungen statt?

Unsere Schulungen finden an unseren Standorten statt.

 

Wann finden die Schulungen statt?

Unsere Schulungen finden in der Regel unter der Woche statt.

Was muss der Schulungsteilnehmer mitbringen?

Der Schulungsteilnehmer muss seine Sicherheitsschuhe und ein Passbild mitbringen.

 

Wie lange dauern die Schulungen?

Eine Schulung geht von 08:00 Uhr bis circa 16:00 Uhr.

Wer führt die Schulungen durch?

Unsere Stapler- und Kranschulungen werden von unserer Fachkraft für Arbeitssicherheit durchgeführt.

Wie laufen die Schulungen ab?

Unsere Schulungen bestehen aus zwei Teilen. Dem theoretischen und dem praktischen Teil.
Der theoretische Teil besteht aus einer schriftlichen Prüfung mit 40 Multiple Choice Fragen.
Zum praktischen Teil gehört die Prüfung mit dem Flurfördergerät.

 

Erhält man ein Zertifikat?

Ja, man erhält ein Staplerzertifikat.
Unsere Ausbilder sind gemäß DGUV Grundsatz 308- 001 befähigt, Staplerfahrer auszubilden.

Was ist ein Staplerschein?

Der Staplerschein ist die Berechtigung zum Führen von Flurförderzeugen wie zum Beispiel dem Gabelstapler. Für die Ausführung vieler Berufe in der Logistik ist dieser Fahrschein notwendig.

Wo kann ich den Staplerschein machen?

Den Staplerschein kann man an unseren Logistik-Standorten machen.

Wer darf einen Staplerschein machen?

Jeder, der körperlich in der Lage und mindestens 18 Jahre alt ist, darf einen Staplerschein machen.

Welches Fahrzeug darf ich mit einem Staplerschein fahren?

Unsere Schulung beschränkt sich zunächst auf den Umgang mit dem Frontstapler. Für die Bedienung weiterer Flurförderzeuge bieten wir auf Wunsch entsprechende Zusatzausbildungen.

Muss ich den Staplerschein verlängern?

Wie der Führerschein ist auch der Staplerschein lebenslang gültig. Er muss also nicht verlängert oder aufgefrischt werden, jedoch muss die Unterweisung vom Arbeitgeber mindestens einmal im Jahr erneuert werden.

Welches Wissen wird mir bei der Schulung vermittelt?

Unser Ziel ist es, dem Staplerfahrer ein Grundwissen über physikalische, technische und rechtliche Zusammenhänge zu vermitteln. Besonders wichtig sind die Kenntnisse rund um den Aufbau und die Funktionsweise eines Staplers. Wir beschäftigen uns aber auch mit den Themen Arbeitssicherheit, Umgang mit der Ware und mit den Verkehrsregeln.

Wie sieht die Prüfung aus?

Unsere Prüfung besteht aus zwei Teilen. Die theoretische Prüfung dauert circa 45 Minuten und beinhaltet 40 Multiple Choice Fragen. Eine mögliche Frage könnte lauten:
Was bezeichnet man als Lastschwerpunktsabstand? oder, Wer ist für die tägliche Einsatzprüfung verantwortlich?
Wurde die erste Prüfung erfolgreich abgeschlossen, kommt es zur praktischen Prüfung. Diese dauert circa 20 Minuten. Geprüft wird hierbei das fahrerische Können in unterschiedlichen Übungen.

Bin ich mit diesem Staplerschein berechtigt, im Ausland zu fahren?

Der Staplerschein ist nur national gültig. Ein Einsatz im Ausland kann daher nicht ausgeführt werden. Auch ein im Ausland erworbener Staplerschein ist in Deutschland ungültig.

Brauche ich dazu einen PKW-Führerschein?

Nein, für den Staplerschein ist kein PKW-Führerschein von Nöten. Andersrum reicht ein PKW-Führerschein nicht aus, um Beispielsweise einen Gabelstapler fahren zu dürfen.

Was passiert, wenn ich den Staplerschein verlege/verliere?

Ein Melderegister wie beim PKW-Führerschein gibt es nicht. Ein verlorener Staplerschein muss erneuert werden.

Fahrsicherheitstraining

Schäden an Fahrzeugen, Produkten oder Menschen entstehen aufgrund mangelnder Fahrkenntnisse, Übersicht und Sorgfältigkeit im Umgang mit dem Flurförderfahrzeug. Wir bieten daher ein Stapler-Fahrtraining an, damit der Fahrer in seiner Umgebung souverän und sicher arbeiten kann.

Ein- und Auslagerung

An Logistikstandorten gibt es eine Vielzahl an Regalarten. Wir haben die verschiedenen Regaltypen kurz zusammengefasst:

Plattenregal

Die untere Basis eines Faches bilden Traversen (Auflageträger). Die Ware kann direkt abgesetzt werden. Als Boden fungiert die Palette. Das Plattenregal ist aufgrund seiner Stabilität eine gängige Lösung.

Fachbodenregal

zwischen Stützen werden Fachböden angebracht, auf denen die Ware lagert. Es kann auch mit einem Flurförderfahrzeug Ein- bzw. Ausgelagert werden.

Kragarmregal

Geeignet für die Lagerung von langem Gut. Mit passenden Fachböden kann das Kragarmregal zum Fachbodenregal umgebaut werden.

Durchlaufregal

Die Regalebene ist geneigt und die Ware kann sich über eine Rollenbahn bewegen. Somit ist sie jederzeit erreichbar und entnahmebereit. Die Be- und Entladung findet auf der anderen
Seite statt.

Einschubregal

Gleiches Prinzip wie das Durchlaufregal. Durch schräge Regalebenen mit Rollbahnen rollt die Ware nach vorne und kann entnommen werden. Die Be- und Entladung findet jedoch an
derselben Seite statt.

Verschieberegal

Die Regalzeilen können hier seitlich bewegt werden. Dieses Regal spart viel Platz und bietet Zugang zu jedem Lagerplatz.

Einfahrregal/ Durchfahrregal

Um Ware in großen Mengen zu lagern, werden mehrere Einheiten hintereinander gelagert. Zum Be- und Entladen fährt man in das Regal ein. Wir lehren das Grundverständnis über die Ein- und Auslagerung im Bereich Regal und Block in der Theorie und in der Praxis.

Ent- und Beladung von LKW

Rund um das Fahrzeug gibt es Bereiche, in denen es gefährlich werden kann. Unfälle entstehen häufig bei mangelhaften Absprachen und Missverständnissen zwischen LKW- Fahrer und Staplerfahrer. Auch hier gibt es einige Grundregeln zur Ent- und Beladung:


Die Zuständigkeiten/ Verantwortlichkeiten klären und schriftlich festhalten (z.B. Weisungsbefugnisse, Ladungssicherunge etc.)
Beschäftigte dürfen LKW, Flurförderzeuge etc. nur führen, wenn sie dafür ausgebildet und beauftragt sind.
Auf mängelfreie Arbeitsmittel achten
Richtige Sicherung der Fahrzeuge (Feststellbremse, das Anlegen von Unterlegkeilen)
Das Zuweisen von Ladepositionen
Sicheres und richtiges Begehen der Arbeitslätze auf Fahrzeugen
Die richtige Schutzausrüstung (PSA) wie Sicherheitsschuhe und Warnkleidung zur besseren Sichtbarkeit
Erhöhte Vorsicht und Absprache bei dem Aufenthalt im Gefahrenbereich

Wir lehren das Grundverständnis über die Ent- und Beladung von LKW in der Theorie und in der Praxis.

 

LVS Schulung

Lagerverwaltungssysteme (LVS) sind Systeme für die Verwaltung von Warenlagern und Distributionszentren. Somit kann der ganze innerbetriebliche Materialfluss abgebildet werden. Dazu zählen Prozesse vom Wareneingang, der Einlagerung, der Umlagerung, der Auslagerung und dem Versand. Wir lehren das Grundverständnis über die Funktion eines Lagerverwaltungssystems, indem wir den Schulungsteilnehmer in einem theoretischen und praktischen Teil an die Thematik heranführen.

 

Umgang mit Scanner

Scanner basierte Kommissionierung ist in den meisten Fällen sinnvoll. Häufig ändern sich die Bestandteile von Baugruppen oder Artikel. Der damit einhergehende Aufwand für nötige
Aktualisierungen ist bei der papierlosen Kommissionierung im Vergleich verschwindend gering. Die durch Handscanner erzeugten Echtzeitdaten erleichtern den Arbeitsalltag, indem Fehler sofort auffallen. Die Zuordnung wird deutlich erleichtert.

 

Die Kommissionierung

Kommissionierung ist das Zusammenstellen von bestimmten Artikeln aus einem bereitgestellten Sortiment aufgrund von Aufträgen. Dabei kann es sich um einen Kundenauftrag oder auch um einen Produktionsauftrag handeln. Der Mitarbeiter, der den Auftrag zusammenstellt, wird als Kommissionierer bezeichnet.

 

Bedienung eines Schleppzugs

Zu den Flurförderfahrzeugen gehören auch die Schleppzüge. Sie werden beim innerbetrieblichen horizontalen Materialtransport eingesetzt. Hierbei können sie mehrere Ladungsträger pro Fahrt transportieren und erzielen im Vergleich zu anderen Flurförderfahrzeugen im horizontalen Materialtransport enorme Produktivitätssteigerungen bei gleichzeitiger Minimierung des innerbetrieblichen Verkehrsaufkommens. Deshalb gelten sie als die wirtschaftlichste und sicherste Lösung für innerbetriebliche horizontale Materialflüsse. Wir lehren das Grundverständnis über die Bedienung von Schleppzügen in der Theorie und in der Praxis.

Info: Wenn dieser schneller als Schrittgeschwindigkeit fährt, benötigt man auch einen FFZ-Führerschein.